EMPIRE II ODER ZWEITES KAISERREICH 1852-1870/KLASSIZISMUS/HISTORISMUS

Empire II ist ein Kunststil, der der Herrschaftszeit Kaiser Napoleon III. zugeordnet wird. War im Empire I alles mit steifen und strengen Formen durchsetzt, so sind die Möbel und Dekorationen im zweiten Kaissereich von einer extremen Üppigkeit geprägt. Der Stil verbreitete sich von Frankreich aus in ganz Europa und fand auch den Weg auf den nördlichen amerikanischen Kontinent. Während dieser Periode wurde sich querbeet an allen vorherigen Epochen orientiert. Charakteristische Elemente aus den vorangegangenen Epochen wurden vermischt was dazu führte, dass neue, originelle Produkte mit einem historischen Charme entstanden. Viele alte Stile erlebten eine neue Blüte. Zimmer eines Hauses wurden komplett in jeweils einem anderen Stil eingerichtet. Eine Raumausstattung mit Möbeln und Innendekorationen verschiedener Epochen, in einem Raum, war selten.

Typische Merkmale: Tische hatten kniende oder vorgebeugte indianische oder afrikanische Figuren als Beine. Sitzgelegenheiten waren die meist produzierten Möbel. Puffs oder Ottomanen waren sehr populär. Sessel mit zwei Armlehnen aber mit entgegengesetzten Sitzrichtungen und einer gemeinsamen Rückenlehne waren neuartige Möbelstücke. - Doppelsessel in Form eines S.- Ebenholz, Pitchpine, Walnuss und Rosenholz war das meistverwendete Holz, Bambus und Weide kamen in Mode. Schwarz lackiertes Holz war sehr modern. Gusseisenobjekte tauchten zum ersten Mal auf in der dekorativen Innenausstattung. Vergoldete Bronzebeschläge, Kupfer, Zinn, Elfenbein und Perlmutt Inlays. Geschnitztes und vergoldetes Holz, aufgesetzte Porzellanplaketten, Malereien auf Holz, schwarz lackiertes Holz mit bunten Motiven und buntem Dekor aus Schildpatt, Leder, Messing und Zinn. Afrikanische und indianische Motive waren verbreitet. Üppige Blumensträuße, Vögel, Pagoden und orientalisch anmutende Figuren wurden oft verwendet.